arrow-left arrow-right close contrast download easy-language facebook instagram mail menue Minus Plus print search sound target-blank twitter youtube

Der "Nachdenken über..."-Podcast

Mein Name ist Martin Dulig. Ich habe einen Podcast. Der "Nachdenken über..."-Podcast ..

Nachdenken über … Glück – mit Judith Döker

Martin Dulig hat die Schauspielerin und Fotografin Judith Döker zu seinem Podcast eingeladen, um einfach mal über „Glück“ reden und was dies mit mit den Menschen, unserem Land, Politik und sozialer Ungleichheit zu tun hat.

Martin Dulig spricht in seinem ersten Podcast über positive Dinge: Negative Botschaften, Angst, Sorge und Missgunst sehen wir sonst genug.

Judith Döker hat u.a. mit ihrer Rolle in der Comedy-Serie „Weibsbilder“ auf SAT.1 schon vielen einen entspannenden Fernsehabend nach einer harten Arbeitswoche beschert. In den letzten Jahren hat sich Judith Döker als Fotografin einen Namen gemacht. Aktuell arbeitet sie an einem Kunstprojekt mit dem Titel „drei Fragen Glück“  (www.drei-fragen-glueck.de)

Auch über dieses spannende Projekt redet Martin Dulig mit seinem Gast. Was würdet ihr auf die drei Fragen antworten?

  • „Wann warst Du das letzte Mal glücklich?“
  • „Was müsstest Du machen, dass du öfters glücklich bist?“
  • „Was müsste in Sachsen/Deutschland/Europa/Welt passieren, dass mehr Menschen glücklich sind?“

Nachdenken über ... Stadt, Land, Flucht - Lukas Rietzschel

In meinem zweiten Podcast habe ich mich mit dem jungen Schriftsteller Lukas Rietzschel über das Thema „Stadt, Land, Flucht“ unterhalten.

Lukas Rietzschel ist dazu genau der richtige Gesprächspartner: Er wuchs in Kamenz auf und ging nicht aus Ost-Sachsen weg. Er studierte nicht nur Kulturmanagement in Görlitz, sondern er wohnt und engagiert sich auch heute noch dort. Sein sehr gut besprochener Debüt-Roman „Mit der Faust in die Welt schlagen“ erklärt so manches über die gesellschaftlichen Entwicklungen, denen wir gerade begegnen.

Wir haben uns in dem Podcast darüber unterhalten, was der ländliche Raum und die kleinen Städte heute im Strukturwandel brauchen – und das dieser Strukturwandel für die Menschen überhaupt nichts Neues ist und ganz Sachsen betrifft. Ich war schwer begeistert, wie Lukas Rietzschel eine Basisdemokratie am Beispi el Görlitz forderte, bei der die Menschen wirklich von unten eingebunden werden – und Lukas Rietzschel war positiv überrascht, dass wir als SPD seine Idee gerne flächendeckend in ganz Sachsen einführen wollen.

Wir sprachen über einen demokratischen Aufbruch und die Bedrohung der Demokratie – und ob angesichts der Spaltung und Verrohung eine neue Abwanderung von jungen Leuten droht.

Schließlich stritten wir darüber: wo gibt es das beste Eis in Sachsen?